Kategorien
Tagesmail

… zum Logos LXXXIX

Tagesmail vom 04.07.2022 … zum Logos LXXXIX, ist die Menschheit gefährdet? Ist sie dabei, sich selbst auszulöschen? „In den USA wurde deutlich, worauf die sogenannten Konservativen dort, die in Wahrheit primär willfährige Handlanger der US-Öl-, Gas- und Kohleindustrie sind, seit vielen Jahren hinarbeiten: auf die Möglichkeit nämlich, ihre planeten- und damit zivilisationszerstörenden Geschäftsmodelle vor möglichst […]

Kategorien
Tagesmail

… zum Logos LXXXVIII

Tagesmail vom 01.07.2022 … zum Logos LXXXVIII, auf dem Bild sieht man die Ermordung Marats durch Charlotte Corday. Ruft der Maler zur Ermordung von Menschen auf, die er verabscheuenswert findet? (Wikipedia.org) Wohl kaum. Kunst war – vor Erfindung der Photographie – eine objektive Wiederspiegelung der Realität, wenn auch mit subjektiven Mitteln. Das Subjektive durfte die […]

Kategorien
Tagesmail

… zum Logos LXXXVII

Tagesmail vom 29.06.2022 … zum Logos LXXXVII, es gibt Wichtigeres als die monotone Verurteilung des Antisemitismus: wir müssen bereits seine Entstehung verhindern. Wenn es dabei nicht einige kleinere Probleme gäbe. Auf der jüdischen Seite hören wir die entmutigende Formel, Antisemitismus werde es immer geben, selbst, wenn es keine Juden gäbe. Auf der nicht-jüdischen sieht man […]

Kategorien
Tagesmail

… zum Logos LXXXVI

Tagesmail vom 27.06.2022 … zum Logos LXXXVI, kaum ein Wort, das heute auf heftigere Abneigung stößt als das Wort „Apokalypse“. Unsere Welt, die beste aller Welten, sollte verloren gehen? Eine apokalyptische Jugend befürchtet das Ende der Welt? Auftritt Greta – wie immer unheilschwanger. „»Wir nähern uns dem Abgrund«, sagte die 19-Jährige am Samstagnachmittag auf der […]

Kategorien
Tagesmail

… zum Logos LXXXV

Tagesmail vom 24.06.2022 … zum Logos LXXXV, und alle Fragen offen. Wahrhaftig: gibt es keine dringlicheren Probleme auf der Welt – als Fragen nach der Kunst? Ist die Kasseler Documenta nicht eine Veranstaltung feinsinniger Eliten, die sich von Polit- und Moralfragen abgestoßen fühlen? Ist Kunst etwas, das wir uns noch leisten können? Wo bleiben denn […]

Kategorien
Tagesmail

… zum Logos LXXXIV

Tagesmail vom 22.06.2022 … zum Logos LXXXIV, also doch antisemitische Umtriebe auf der Documenta? Die Besserwisser – haben sie es nicht mal wieder besser gewusst: Deutschland ist antisemitisch verseucht? Lange Zeit unterirdisch, jetzt zunehmend dreister und aggressiver? Was nun? Das Bild abhängen und verdammen? Oder wäre es besser gewesen; das Ganze tiefer zu hängen und […]

Kategorien
Tagesmail

… zum Logos LXXXIII

Tagesmail vom 20.06.2022 … zum Logos LXXXIII, was fehlt in der Antisemitismus-Debatte? Nur die Stimmen der Betroffenen auf beiden Seiten. „Palästinenser zu sein, bedeutet in Deutschland, bedroht zu sein – das sehen wir auch in anderen Kontexten. Soweit ich weiß, wird in der sogenannten Jerusalemer Erklärung zum Antisemitismus (JDA) in Artikel 14 klar gesagt, dass […]

Kategorien
Tagesmail

… zum Logos LXXXII

Tagesmail vom 17.06.2022 … zum Logos LXXXII, Und nun die Kunst. Wir sehen eine indonesische Künstlergruppe im Sturmangriff gegen deutsche Kunst. Schon der Begriff „Gruppe“ lässt aufhorchen. Er bedeutet, das geniale Individuum der deutschen Kunst hat ausgedient: ergo runter vom Sockel. Deutsche Himmelsstürmer haben fertig, Horden aus Asien und anderen „unterentwickelten“ Ländern rächen sich an […]

Kategorien
Tagesmail

… zum Logos LXXXI

Tagesmail vom 15.06.2022 … zum Logos LXXXI, es gibt ein pathologisches Schuldbewusstsein, das die Deutschen in Blindheit erstarren lässt. Echtes Schuldbewusstsein würde sie zur strengen Selbstüberprüfung führen. Als es arischen Übermenschen um die Juden ging, verfielen sie in rasende Mordswut. Damals hatten sie keinerlei Schuldbewusstsein, sondern konnten vor Eifersucht und mörderischen Hass auf das wahre […]

Kategorien
Tagesmail

… zum Logos LXXX

Tagesmail vom 13.06.2022 … zum Logos LXXX, „Der Mangel an Mut in einem Land, in dem immer zur Zivilcourage aufgerufen wird, überrascht mich jedes Mal aufs Neue“, schreibt Susan Neiman über die Deutschen. (Sueddeutsche.de) Die Philosophin beklagt die Unfähigkeit der Deutschen, sich in deutsch-jüdischen Fragen eine aufrechte Meinung zu bilden. Den Vorwurf könnte man beliebig […]