Philosophische Tagesmails

Umwälzung LIX

Tagesmail - Freitag, den 11. Mai 2018

Hello, Freunde der Umwälzung LIX,

Sie lobwürgte ihren Freund, bis er röchelte. Der Herr der Welt liebkoste und säuberte ihn manuell – und ließ ihn politisch abblitzen. Die Königin von Europa – die Ex-Königin – liebkoste ihn bloß verbal – und ließ ihn am ausgestreckten Arm verhungern:

„Du bist 1977 geboren", sagt sie in Richtung Macron, "als der Kalte Krieg vorbei war, warst du zwölf, 13 Jahre alt." Und weiter: "Deine Begeisterung reißt andere mit", sagt sie, "du sprühst vor Ideen." (SPIEGEL.de)

„… reißt andere mit,“ du französischer Esprit-Sprüher. Mich nicht! Ich merke wohl, wie du mich mit deinem Zauber ständig um den Finger wickeln willst. Ohne mich, mein Wertester:

„Angehörigen anderer Völker, insbesondere den Deutschen, ist der esprit gaulois naturgemäß verschlossen.“

Tja, ab und zu in Wiki gucken, du Zuckerstückchen, dann hättest du deine gallische Charme-Nummer erst gar nicht ausprobiert. Merke: eine Uckermärkerin ist gegen faulen gallischen Zauber immun.

Als Trump das französische Wunderkind von Schuppen befreite, war das noch harmlos, verglichen mit der Entzauberung durch eine protestantische Pastorentochter, der die Gnadengabe gegeben ist, die Geister zu unterscheiden.

„Ihr Lieben, glaubet nicht einem jeglichen Geist, sondern prüfet die Geister, ob sie von Gott sind; denn es sind viel falsche Propheten ausgegangen in die Welt.“

„Im Lobe ist mehr Zudringlichkeit als im Tadel“. „So lange man dich lobt, glaube nur immer, dass du noch nicht auf eigner Bahn, sondern auf der eines anderen bist.“ „Hier ist Einer, dem du anmerkst, dass er dich loben will: du beisst die Lippen zusammen, das Herz wird geschnürt: ach, dass der Kelch vorüberginge! Aber er ...

Weiterlesen...
 

Umwälzung LVIII

Tagesmail - Mittwoch, den 09. Mai 2018

Hello, Freunde der Umwälzung LVIII,

wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich noch heute nach Berlin fahren, um Merkel ausfindig zu machen. Seit Wochen ist sie verschwunden und niemand bemerkt es. Die Kanzlerin, wo ist die Kanzlerin, die die Republik regiert, wie man ein Uhrwerk regiert – wo ist sie nur geblieben?

Die Republik funktioniert wie ein vollprogrammiertes Vehikel. Am Anfang werden Knöpfe gedrückt, den Rest erledigt die intelligente Maschine wie von selbst.

Wir haben Nachholbedarf in künstlicher Intelligenz, hatte sie noch tonlos gemurmelt, als man sie zum letzten Mal sah. Danach verschwand sie. Doch mittlerweilen muss es ihr gelungen sein, den Nachholbedarf aufzuholen und ihre Untertanen endgültig dem Algorithmus zu unterwerfen.

Doch was, wenn Störungen auftreten? Wenn vor Kraft strotzende Männer den Frieden gefährden und die Welt mit Auslöschen bedrohen? Wenn die Maschine heiß läuft und zu explodieren droht?

In solchen Fällen tritt das Gesetz des Okkasionalismus ein:

„Bei Gelegenheit“ (franz. occasion) des seelischen Vorganges trete das entsprechende leibliche Geschehen auf und umgekehrt bei leiblichen Vorgängen das seelische. Damit dies in der mechanischen Metapher gewährleistet sei, bedurfte es des Einschreitens Gottes (concursus dei). Dieses notwendige Einschreiten Gottes aus Verlegenheit der Uhrenkonstrukteure bzw. der Autoren des Gleichnisses benennt man auch nach der Bezeichnung aus der antiken Tragödie deus ex machina.“ (Wiki)

Die Welt brennt – und wir erwarten sehnlichst den Konkurs Gottes. Angela, dea ex machina: bist du Konkursverwalterin Deines Gottes? – oder unsere Kanzlerin, die den Schwur ablegte:

„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die ...

Weiterlesen...
 

Umwälzung LVII

Tagesmail - Montag, den 07. Mai 2018

Hello, Freunde der Umwälzung LVII,

Kein Platz für Antisemitismus in Deutschland: darin sind sich die Repräsentanten der Republik einig. Weshalb sie in unerbittlich deutscher Logik zwei der führenden Antisemiten zu Heiligen des Landes erklärt haben: Martin Luther und Karl Marx.

Rechte und linke Judenfeindlichkeiten werden angegriffen, doch der Antisemitismus der staatstragenden Mitte wird zur feierlichen nationalen Pflicht erklärt. Selbst Günther Jauch, charismatisches Vorbild aller Bundespräsidenten, ergriff das Wort zum Gedenktag und pries den Jubilar, von dem er beim Thema „Quizfragen in Warenform“ noch immer lernen könne. Selbst Michael Hüther, Oberpriester aller Neoliberalen, rühmt die „heilsgeschichtlich-idealistische Perspektive", welche die modernen Sozialstaaten bis heute motiviere.

Woraus wir entnehmen, dass das kapitalistische und antikapitalistische Geld in gleichem Maße auf Erlösung angewiesen ist.

„Welches ist der weltliche Grund des Judenthums? Das praktische Bedürfnis, der Eigennutz. Welches ist der weltliche Kultus der Juden? Der Schacher. Welches ist sein weltlicher Gott? Das Geld.“ Das Judentum sei "ein allgemeines gegenwärtiges antisociales Element“. In der jüdischen Religion liege "die Verachtung der Theorie, der Kunst, der Geschichte, des Menschen als Selbstzweck". Selbst "das Weib wird verschachert". (Marx)

Über den „jüdischen Nigger Lassalle“ schrieb der Jubilar: „Es ist mir jetzt völlig klar, dass er, wie auch seiner Kopfbildung und sein Haarwuchs beweist, von Negern abstammt, die sich dem Zug des Moses aus Ägypten anschlossen. Nun, diese Verbindung von Judentum und Germanentum mit der negerhaften Grundsubstanz müssen ein sonderbares Produkt hervorbringen. Die Zudringlichkeit des Burschen ist auch niggerhaft." Selbst seinen eigenen Schwiegersohn Paul Lafarge, dessen Mutter eine kubanische Kreolin war, erniedrigte er in einem Brief an seine ...

Weiterlesen...
 

Umwälzung LVI

Tagesmail - Freitag, den 04. Mai 2018

Hello Freunde der Umwälzung LVI,

eben noch begruben sie die RAF-Terroristen der Studentenbewegung. Heute wird ein Denkmal ihres geistigen Urvaters in Trier feierlich enthüllt.

Wer das abgeschabte Wort Heuchelei nicht mehr in den Mund nehmen will, kann von der dialektischen Begabung der Deutschen reden. Im bezaubernden Reich der Dialektik ist Heuchelei ausgerottet. Wenn sich alle Widersprüche in Wohlgefallen auflösen, ist alle Doppelmoral ausgeschlossen. Mit amoralischen Mitteln wollen Marxisten ein supermoralisches Reich der Freiheit herstellen – nicht aus eigener Kraft, sondern als Anheizer einer Geschichtslokomotive, die auch ohne ihr Zutun ihr Ziel erreichen würde.

Stefan Aust war mitteninne im Revier der gewalttätigen Revoluzzer, doch gemein hatte er sich nicht mit ihnen gemacht. Das nennt man eine vorbildliche teilnehmende Beobachtung – ohne Teilhabe an der Gewalt. Nein, das Sendungsbewusstsein der Meinhofs und Baaders sei ihm fremd geblieben, erzählte er Ingo Zamperoni in den Tagesthemen.

Doch wer sandte die gewalttätigen Geburtshelfer einer nagelneuen Gesellschaft, wenn nicht der Erfinder?

a) Geburtshilfe mit Gewalt? Die historische Hebammen-Militanz der Marxisten verläuft in christlichen Bahnen. Augustin und Luther betrachteten das Weib als Gebärmaschine mit begrenzter Haftung. Sollte die Frau doch draufgehen bei der Geburt: das sei ihre göttliche Bestimmung. Eine Linderung der Gebär-Leiden der Frauen sei Ungehorsam gegen Gottes Willen oder der blasphemische Versuch, sich dem Fluch über Eva zu widersetzen. „Die Ärzte lehnten es bis zum Anfang des 20.Jahrhunderts ab, eine Behandlung der häufigsten [Todesursachen] der Frauen, das Kindbettfieber, in Erwägung zu ziehen.“

Der Klerus betrachtete solche Todesfälle als gerechte Strafe für ein sündhaft-lustvolles Leben oder für den Ausdruck der fortdauernden Verfluchung ...

Weiterlesen...
 

Umwälzung LV

Tagesmail - Mittwoch, den 02. Mai 2018

Hello, Freunde der Umwälzung LV,

Den Willigen führt das Geschick, den Störrischen zwingt es.

Jede Geschichte, die den Menschen führt, wohin er nicht will, ist faschistisch.

Jede Heilsgeschichte, die den Menschen führt, wohin er nicht will, ihn für Gehorsam belohnt und für Ungehorsam bestraft in Ewigkeit, ist totalitär. Totalitär ist die äußerste Steigerung von faschistisch.

Alle Gewaltregimes, die den Menschen führen, wohin er nicht will, sind diktatorisch oder faschistisch. Diktatorisch sind sie, wenn ihnen das Schicksal ihrer Untergebenen gleichgültig ist. Faschistisch sind sie, wenn sie ihre Untertanen durch Zwang beglücken oder ihnen das Heil bringen wollen. Je umfassender ihre Macht über Abhängige, umso totalitärer werden sie.

Glück ist ein erfülltes Leben auf Erden, Heil ist ewige Seligkeit, die

a) durch irdisches Unglück erkauft werden muss. Im Christlichen reden wir von der „leidenden Kirche“ oder der ecclesia patiens. Oder

b) die schon auf Erden den Vorschein der Seligkeit erleben darf. Dann reden die Christen von der ecclesia militans oder triumphans, der militanten oder triumphierenden Kirche.

Die leidende Kirche war viele Jahrhunderte lang die Selbstbeschreibung der Deutschen. Ihr nationales Unglück, ihre Zerrissenheit und Zurückgebliebenheit, das klägliche Ende ihres Römischen Reiches deutscher Nation, empfanden sie als gerechte Strafe Gottes für ihre Sündenverderbtheit.

Im erfolgreichen Bismarckreich zeigten sich die ersten Siegesstreifen am Horizont (Kulturprotestantismus), der aber bald in Untergangsstimmung kippte. Erst im beginnenden Kriegsfieber Kaiser Willems loderte er gen Himmel. Wenn Gott für uns ist, wer mag wider uns sein?

Nach der Niederlage sank er kurzzeitig zurück auf den Status der ...

Weiterlesen...
 

Umwälzung LIV

Tagesmail - Montag, den 30. April 2018

Hello, Freunde der Umwälzung LIV,

Trump hat es geschafft, er ist König der westlichen Welt.

„Es war nicht der Tag von Angela Merkel. Es war der Tag von Donald Trump! Das Friedenstreffen von Nord- und Südkorea, das von früh an schon auf allen TV-Kanälen lief, war Trumps großer, weltpolitischer Erfolg, den er auch auf offener Bühne in Merkels Gegenwart immer wieder feierte. Kein guter Tag, um ihm Zugeständnisse abzuhandeln. Was sein bejubelter Vorgänger Obama nicht auf die Reihe bekommen hat, schaffte er mit seiner Mischung aus Härte und Unberechenbarkeit. Um es in aller Nüchternheit zu sagen: Die mächtigste Frau der Welt (Forbes) fährt mit leeren Händen nach Hause.“ (BILD.de)

Fast in allen deutschen Medien gab es einen Erdrutsch. Nicht, dass sie Merkel früher nicht gescholten hätten. Dennoch waren sie stolz auf ihre Kanzlerin, die mächtigste Frau der Welt, auferstanden aus sozialistischen Ruinen, die dem Westen zeigte, wie gottgesegneter Kapitalismus geht.

Inzwischen ist sie nicht mal mehr unter den ersten Hundert einer amerikanischen Wichtigtuerliste. Das schmerzt die Nachfahren siegesgewohnter Neugermanen. Bislang wurde Merkel als letzte Verteidigerin eines verlässlichen Werte-Kanons gegen Trump gerühmt. Nun wird sie zur Versagerin, zur Magd des unvergleichlichen Königs Donald des Ersten, die nicht mal fähig ist, ihr eigenes Wort zu halten. Nach Washington fuhr sie mit leeren Händen.

Wer wen? Der Amerikaner die Deutsche. Der Mann die Frau. Der Unberechenbare die berechenbar Langweilige ohne Pep und Unterhaltungswert. Der rücksichtslose ...

Weiterlesen...
 

Umwälzung LIII

Tagesmail - Freitag, den 27. April 2018

Hello, Freunde der Umwälzung LIII,

Nein, Ächtung hilft nicht, Giovanni di Lorenzo.

„Was noch wirksamer wäre als die notwendigen Sanktionen: starke Zeichen gesellschaftlicher Ächtung. Es reicht nicht, wenn die Empörung aus den Institutionen und von den Eliten kommt.“ (ZEIT.de)

Wie wär‘s mit einem kleinen Blick ins Netz-Wörterbuch, das heute jedem zur Verfügung steht? Oder sollten ausgerechnet Edelfedern keinen Wert mehr auf die Präzision ihrer Begriffe legen? Man muss sich nicht an überkommene Definitionen halten. Wer‘s aber nicht tut, sollte erklären, dass er eigene Definitionen verwendet, die sich von den traditionellen unterscheiden.

Ächtung benennt den Vorgang der Verhängung einer Friedlosigkeit oder einer Reichsacht infolge der Verurteilung wegen einer Straftat. Im erweiterten Sinn ist Ächtung eine informelle gesellschaftliche Sanktionierung von nicht-regelkonformem Verhalten; sie ähnelt der Verachtung“. Friedlosigkeit kennzeichnete im germanischen Stammesrecht den persönlichen Verlust des Rechtsschutzes infolge der Verurteilung wegen einer Straftat.“ (Wiki)

Verachtung, Verlust des Rechtsschutzes, sollen Mittel des politischen Kampfes sein? Protestbewegungen sind keine Verachtungs-, sondern Widerstandsbewegungen. Eine Widerstandsbewegung signalisiert: Bis hierher und nicht weiter, wir müssen ein Problem lösen, indem wir öffentlich streiten. Wie kann man mit jemandem streiten, den man verachtet – und partout nicht verstehen will? Auch Sie, Giovanni di Lorenzo, gehören zur Fraktion der Verstehensverächter. Die deutschen Eliten, zu denen Sie gehören, überbieten sich zurzeit in Ächtung des Verstehens. Verstehen ist auch ...

Weiterlesen...
 

Umwälzung LII

Tagesmail - Mittwoch, den 25. April 2018

Hello, Freunde der Umwälzung LII,

„für Muezzins in Deutschland dürfe es kein Recht geben, in gleicher Lautstärke zu rufen, wie bei uns die Glocken läuten“. (Günther Beckstein und Peter Gauweiler, CSU)

Zukunftsfest marschiert die deutsche Machtelite in die Vergangenheit des klerikalen Absolutheitsanspruchs – der ungebrochen bis heute gilt. Erlöserreligionen basieren auf dem Dogma absoluter Unfehlbarkeit oder der absoluten Verworfenheit aller anderen Religionen.

„In der Verkündigung des Neuen Testaments ist ein selbstverständlicher Absolutheitsanspruch enthalten: Jesus ist der Kyrios (Herr), im dem allein das Heil gefunden wird.“ (RGG)

„Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich.“

„Er (Jesus) ist der Stein, der von euch Bauleuten verworfen wurde, der aber zum Eckstein geworden ist. Und in keinem anderen ist das Heil zu finden. Denn es ist uns Menschen kein anderer Name unter dem Himmel gegeben, durch den wir gerettet werden sollen.“

Nach christlich unfehlbarem Glauben – der angeblichen Quelle der Demokratie – muss jeder Mensch nach seinem Tod vor dem Richterstuhl Christi erscheinen:

„Denn wir müssen alle offenbar werden vor dem Richtstuhl Christi, auf daß ein jeglicher empfange, nach dem er gehandelt hat bei Leibesleben, es sei gut oder böse.“

Im Jüngsten Gericht wird der sanfte, nächstenliebende Jesus Gericht halten über ...

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Weiter > Ende >>

Seite 11 von 181